Monat: Juni 2012

Chinesisch kochen – Wenn nicht jetzt, Wantan?

Wantansuppe
Wantansuppe

Ich hatte mir schon immer vorgenommen, mein zukünftiges Restaurant mit dem Namen „Wenn nicht jetzt, Wantan?“ zu versehen. 😛

Bei meinen Freunden bin ich für meine selbstgemachten Wantans berühmt-berüchtigt. Auf wiederholte Nachfrage gebe ich jetzt mein Rezept preis.

Ich habe viele Wantan-Füllungen ausprobiert, und die hier beschriebene ist meiner Meinung nach die Leckerste.

Wantans sind kleine gefüllte Teigtaschen aus Weizennudelteig. Der Name Wantan kommt aus dem Kantonesischen Dialekt (Südchina) und sie heißen auf Hochchinesisch Huntun (馄饨).
Wantans können auf verschiedene Art und Weise zubereitet werden, nämlich gebraten, gedämpft oder in einer Suppe gekocht werden.

DER GOURMET – von Lu Wenfu

buchtipp-der gourmetLu Wenfu’s Roman Der Gourmet – Leben und Leidenschaft eines chinesischen Feinschmeckers spielt in der Zeit des letzten Jahrtausends, als China sich im politischen Umbruch zwischen dem Machtwechsel der Guomindang und der Kommunistischen Partei befand.
Dabei dient die malerische Stadt Suzhou, das Venedig Chinas, nicht nur als Kulisse der Handlung, sondern spielt gleichzeitig auch eine Hauptrolle.

Es wird die Geschichte des Jungen Gao erzählt, dessen Schicksal mit dem des ihm verhassten Vielfraßes Zhu Ziye unweigerlich verknüpft ist.

Karibisch essen in New York

Karibisch essen-Bananenchips
Karibisch essen – Bananenchips

Diesen Artikel widme ich meinem besten Freund John.
Genau vor einem Jahr haben wir seinen 30. Geburtstag in New York gefeiert. What a blast!

Happy Birthday Johnnyboy!

Leider trennen uns dieses Jahr zu viele Kilometer.
Was musst du dich auch wieder in der Weltgeschichte herumtreiben? 🙄

John und Chan
John und Chan

Nun ein kleiner Flashback mit großem Highlight aus dem letzten Jahr…
New York ist wahrlich faszinierend. Und es gibt so wahnsinnig gutes Essen dort! Für John’s Geburtstag hatten wir ein karibisches Restaurant ausgesucht, das Ideya in Soho (Ideya, Latin Bistro, 349 West Broadway, Soho New York). Karibisch? Hmh, hatte ich noch nie vorher gegessen. Und John auch nicht. Wir waren gespannt.

Café Lido in Frankfurt

cafe lidoFür ein gemütliches Treffen zum Kaffeetrinken traf ich mich mit meiner Freundin F. im Café Lido.

Das Café Lido befindet sich direkt am idyllischen Luisenplatz in Bornheim (Frankfurt’s Soho). Die Sonne schien und wir konnten schön draußen sitzen.
Von der Einrichtung her ist das Café eher spartanisch eingerichtet, die Bedienung aber flott und freundlich.

Ich bestellte für den kleinen Hunger eine Schinken-Käseplatte mit Brot (ca. 5€) und einen Tee.

Man sagt im Deutschen zwar immer „Treffen wir uns doch auf einen Kaffee“, aber leider vertrag ich keinen Kaffee. Ich liebe den Duft dieses himmlischen Getränks, aber es macht mich schlagartig müde. Deswegen bleibe ich immer ganz langweilig bei Tee.

Ungarisches Gulasch

Ich koche ja sehr gern selbst, aber genauso gerne lasse ich mich auch bekochen 😎
Mein alter Studienkollege H. ist zu Besuch und ER kocht!
H. ist ein leidenschaftlicher (und auch guter) Koch, also freue ich mich schon auf das Ergebnis 🙂
Er stammt ursprünglich aus Rumänien und will nach dem Rezept seiner Oma das Ungarische Gulasch kochen.

Die Zutaten:

  • Rindfleisch gewürfeltungarisches Gulasch
  • Ungarische Wurst (Kolbász)
  • Tomaten
  • Paprika
  • Champignons
  • Zwiebeln
  • Knoblauchzehen
  • Paprikapulver
  • Lorbeerblätter
  • Salz, Pfeffer (Chilischote optional)
  • Kartoffeln