Vietnamesisches Baguette – Bánh Mì Thịt

banh-Mi-thit-vietnamesisches-baguette
Bánh Mì Thịt Xá Xíu – Belegtes vietnamesisches Baguette

Als ich gestern nach der Arbeit an meinem Stamm-Asialaden Ben Thanh Asia Feinkost an der U-Bahn-Haltestelle Haderner Stern vorbeiging, traute ich meinen Augen kaum. Es klebten Bilder mit neuen Angeboten am Schaufenster. Normalerweise aß ich dort immer nur die PHỞ BÒ, die vietnamesische Reisnudelsuppe mit Rindfleisch.

Aufgeregt studierte ich die bunten Bilder. Es gab eine Vielzahl neuer Nudelsuppen, exotische Gerichte wie gedämpfte Hühnerfüße mit schwarzen Bohnen und das vietnamesische Baguette Bánh Mì, das ich von meiner Vietnamreise im Januar kennengelernt habe.

Bánh Mì bedeutet wörtlich Brot, wobei es sich um ein sehr fluffiges Baguette handelt, das noch aus der französischen Kolonialzeit stammte.

Bánh Mì Thịt wird das vietnamesische Baguette genannt, das mit Fleisch gefüllt wird. Bánh Mì Thịt Xá Xíu wird mit Schweinsbratenscheiben belegt. Dazu kommen frische Kräuter wie Koriander, Karotten, Gurken, Streifen von eingelegtem Kohl, Zwiebeln, Scheiben der vietnamesischen Wurst (ähnlich wie Gelbwurst), Chillischoten, Leberpastete und Sojasauce.

Das Baguette wird immer knusprig angeröstet, sodass man es schön warm essen kann. Ein bisschen erinnert es mich an einen Döner, nur auf vietnamesische Art.

Das Bánh Mì gibt es in jeder vietnamesischen Stadt in rollenden Garküchen für nicht einmal 1€. Hier beim Haderner Stern kostete das Bánh Mì 4,90€ und es war nur halb so groß wie die in Vietnam. Aber ja, die Mietpreise in München sind sicherlich um einiges höher als die einer Garküche auf Rädern in Vietnam und die Bánh Mì werden hier bestimmt hygienischer zubereitet.

Ich freue mich jedenfalls, dass noch ein bisschen mehr kulinarischer Vielfalt aus Vietnam in meiner Nachbarschaft angeboten wird.

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*