Das MAMPF – Jazzlokal in Frankfurt

Kulturbeitrag 3EUR
Kulturbeitrag & freiwillige Spende für die Musik

Das MAMPF gehört zu einem meiner Lieblingsorte in Frankfurt. Es liegt mitten in Bornheim, im Sandweg 64, und ist ein sehr eigenes kleines Lokal mit fast täglich wechselndem Live-Musikprogramm.

Von Außen wirkt das MAMPF nicht gerade einladend. Es gibt vor dem Eingang eine kleine Terrasse für die Raucher und schon von Weitem wird man von einer bunten Lichterkette, die mich immer an Weihnachtsbeleuchtung erinnert, begrüßt.

Jedesmal, wenn ich vor dem Lokal stehe, habe ich den Eindruck, dass ich mich vor einer richtigen „Spelunke“ befinde, so wie aus einem Piratenfilm.

Und wenn die Tür aufgeht, fühle ich mich wie Alice im Wunderland.

Ich finde mich in einer ganz anderen Welt wieder. Oben an der Decke hängen echte Instrumente wie z. B. ein Cello, ein Saxophon, über der Bühne hängt ein Steuerrad, allerlei Poster kleben an der Wand, Geldscheine aus aller Herren Länder schmücken die Bar. Jeder Zentimeter zwischen den Postern und Bildern ist mit frechen Sprüchen gepflastert. Und die Sammlung wächst, die Dekoration scheint keinem bestimmten Muster zu folgen.

das mampf ist der hafen
„Das Mampf ist der Hafen und die Ehe nur die Gaststätte“

Es ist wie als wäre die Zeit stehen geblieben. Bis ich das scheinbar „lustige Retro-Telefon mit Wählscheibe“ mal klingeln gehört habe und ich sah wie die Bedienung tatsächlich in den Hörer gesprochen hat, habe ich immer angenommen, es handele sich nur um Dekoration…

Ungefähr ab 19Uhr ist das Lokal gerammelt voll, was auch kein Wunder ist, da sich alles auf ca. 30m² abspielt. Und wenn die Band anfängt zu spielen, schauen die Leute sogar von draußen zu.
Es treten (noch) nicht so bekannte Künstler auf, die allen Musikrichtungen angehören.
 

mampf-platz
Der Mampf-Platz:
Die kleinste Bühne der Welt

Auf der kleinsten Bühne der Welt, dem 3m² großen Mampf-Platz passt doch tatsächlich eine ganze Band mit drei Künstlern, deren Instrumente und Mikrofonständern. Die Gäste beteiligen sich an der Gage mit einem obligatorischen Kulturbeitrag von 3€.

Zur Verköstigung der Gäste gibt es bodenständige deftige Hausmannskost und die üblichen Getränke zu moderaten Preisen, wobei es hier auch eins meiner Lieblingsgetränke, das tschechische Dunkelbier Krušovice, gibt.

 

Omelett
Omelett mit Kartoffeln, Schinken und Gurken

Zugegeben, es geht etwas chaotisch zu. Essen sollte man sich frühzeitig bestellen, da es – je voller es wird – schon mal länger dauern kann. Die Bedienung ist aber immer freundlich, sodass es verzeihlich ist, wenn mal das falsche Getränk gebracht wird.

Nicht allen meinen Freunden gefällt das Mampf. Tja, das Mampf ist keine elegante Bar mit Designer-Ausstattung, abgefahrenen Cocktails und geschniegelten Oberkellnern. Das soll schonmal gesagt sein.

Aber was gefällt mir so gut am Mampf?

Ich glaube, es ist die Authentizität dieses Ortes, die ich so anziehend finde. Das Mampf bemüht sich nicht darum, sich anzupassen.
Es ist einfach so wie es ist. Und genauso können auch die Gäste kommen.

Jedesmal wenn ich hingehe, bin ich gespannt darauf, was passieren wird. Ich weiß nicht, was für eine Art Musik mich erwartet, wie meine Freunde auf dieses Lokal reagieren, wo ich einen Sitzplatz finden werde…
Und zum Anderen freue ich mich, wenn ich die gleiche Bedienung wiedersehe und die gleichen Gesichter unter den Gästen wiedererkenne.

Das Mampf schafft es, jedesmal anders zu sein, aber trotzdem beständig zu bleiben.

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*