Saumagen essen in der Pfalz

saumagen_gerbermuehle_neustadt„Wir müssen unbedingt Saumagen essen gehen“, kündigte meine Schwester am Telefon an, als ich ihr sagte, ich wolle zu Besuch kommen.
Klingt ja lecker, dachte ich. Ich konnte mir ihr Grinsen genau vorstellen.
Aber ich ließ mich gerne überraschen.

Was ist Saumagen?

Saumagen wird ähnlich wie eine Wurst hergestellt. Dabei wird mageres gepökeltes Schweinefleisch mit Kartoffelstücken und Gewürzen in Schweinemägen oder Därme gefüllt und anschließend gegart.
Serviert wird der Saumagen in dicken Scheiben.

Das Gerberhaus in Neustadt a. d. Weinstraße

Vor der malerischen Altstadt Neustadts saßen wir im Gerberhaus auf rustikalen Bänken, nippten an unserer Weißherbstschorle und ließen uns die Sonne aufs Gesicht scheinen.
Der Saumagen wurde in 2 dicken Scheiben mit Bratkartoffeln serviert. Mich irritierte, dass es keine Gemüsebeilage gab. Stand da nicht noch Sauerkraut mit auf der Karte?
Tatsächlich hatte der Koch wohl das Sauerkraut vergessen. Die Bedienung rief drinnen „Dieeego! Sauerkraut!“
Okay, kein typisch pfälzischer Name, aber solange er gut kochen kann, ist mir das auch egal. Ich stellte mir einen kleinen schwarzhaarigen Mexikaner vor …
Das Sauerkraut wurde gleich von der freundlichen Bedienung nachgeliefert. Die dunkle Soße zum Saumagen schmeckte mild und süßlich, was das Essen gut abrundete.
Das Essen war ziemlich deftig, deutsche Hausmannskost eben 😉

Jeden Tag könnte ich so etwas nicht essen, obwohl es lecker war.
„Das war Helmut Kohl’s Leibgericht, erzählen alle Leute aus der Gegend“, meinte meine Schwester.
Soso, die Kommentare verkniff ich mir…

Wir teilten uns am Ende noch einen Nachtisch, Vanilleeis mit heißen Sauerkirschen und Sahne. Auch das Dessert war vorzüglich!
Wir waren rundum zufrieden mit dem Essen, Service und der Location. Wärmstens zu empfehlen!!!

Zurück

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*