Vegan essen in München

Vegan Restaurant München Gratitude-Grilled-Avocado

Diese Woche probierten meine Kollegin und ich in der Mittagspause ein neues Restaurant aus. Da wir sehr viel zu tun hatten, wollten wir nur kurz in die Pause gehen und entschieden uns für das Restaurant, das im selben Gebäude wie unser Büro lag.

Es handelte sich um das Gratitude in der Türkenstr. 55, 80799 München. Im Internet hatte ich schonmal recherchiert und herausgefunden, dass dieses Restaurant Veganes Essen anbot. Der Blick auf die aushängende Karte (10€ für ein Hauptgericht auf der Mittagskarte) hatte uns bisher aber immer dazu bewegt, nach günstigeren Alternativen zu suchen.

Obwohl meine Kollegin Cristina und ich weder Veganer, noch Vegetarier waren, sondern Fleischesser, traten wir heute trotzdem in das Lokal ein. Um 12:30 Uhr gab es noch genügend freie Sitzplätze. Neben uns saßen zwei hochschwangere Frauen, das Durchschnittsalter der Gäste lag zwischen 30 und 50 Jahren.

Vegan Restaurant München Gratitude-Falafel Bowl

Die Einrichtung wirkte modern und elegant. Wir saßen auf weißen Stühlen an hellen Holztischen, dunkle Retrolampen hingen von der Decke.

Eine freundlich lächelnde Bedienung brachte uns die überschaubare kleine Karte.

Cristina entschied sich für die Falafel Bowl auf Humus und ich nahm den gegrillten Avocado auf Humus und Reis. Beide Hauptspeisen kosteten 10 Euro und die Getränkepreise waren auch nicht ohne. Meine Tasse Ingwertee machte 3,50 € und Cristina kostete ein Ginger Beer (nichtalkoholisch).

Das Ginger Beer schmeckte herrlich erfrischend (ich durfte probieren) und ich beschloss, mir das nächste Mal das gleiche zu bestellen. Aber auch der Ingwertee war sehr lecker.

Als uns die großen schwarzen Schüsseln mit unseren Gerichten serviert wurden, machten wir beide große Augen und gaben Ohs und Ahs von uns. Die Bedienung schmunzelte.

Die Gerichte sahen nicht nur toll aus, sondern schmeckten auch noch himmlisch. Mein gegrillter Avocado lag auf Humus und Reis gebettet unter einer bunten Schicht von jungen Sojasprossen, Blaubeeren, gemischten Nüssen, Tomatenstücken und einer Salsasauce. Es war eine Geschmacksexplosion.

Es war das beste Essen, das ich seit langem gegessen habe!

Wer jetzt noch behauptet, Vegan sei langweilig und geschmacklos, den wird das Gratitude eines besseren belehren.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*