Chinesisch kochen – Wenn nicht jetzt, Wantan?

Wantansuppe
Wantansuppe

Ich hatte mir schon immer vorgenommen, mein zukünftiges Restaurant mit dem Namen „Wenn nicht jetzt, Wantan?“ zu versehen. 😛

Bei meinen Freunden bin ich für meine selbstgemachten Wantans berühmt-berüchtigt. Auf wiederholte Nachfrage gebe ich jetzt mein Rezept preis.

Ich habe viele Wantan-Füllungen ausprobiert, und die hier beschriebene ist meiner Meinung nach die Leckerste.

Wantans sind kleine gefüllte Teigtaschen aus Weizennudelteig. Der Name Wantan kommt aus dem Kantonesischen Dialekt (Südchina) und sie heißen auf Hochchinesisch Huntun (馄饨).
Wantans können auf verschiedene Art und Weise zubereitet werden, nämlich gebraten, gedämpft oder in einer Suppe gekocht werden.

Ich mag am liebsten die Wantansuppe und stelle sie deswegen vor.

Wantan-Füllung
1. Wantan-Füllung

1. Wantan-Füllung

Zutaten: Garnelen, Hühnchenfilet, Frühlingszwiebeln, Knoblauch
Gewürze: Salz, Pfeffer, Zucker, Sesamöl, Fischsauce, Sojasauce
Alle Zutaten kleinhacken und würzen

Füllung auf Wantanblatt
Füllung auf Wantanblatt

2. Wantan-Füllung verteilen

Zutaten: Wantanblätter (500g tiefgefroren aus dem Asialaden, am besten 1 Tag vorher im Kühlschrank auftauen lassen), 1 Eiweiß (in eine Schüssel geben)
Wantanblätter ausbreiten
Seiten mit Eiweiß bestreichen
mit einem Teelöffel die Füllung verteilen

Wantan-Füllung einwickeln
Wantan-Füllung einwickeln

3. Wantan-Falttechnik

die mit Eiweiß bestrichenen Seiten zusammenkleben bis sie ein Rechteck ergeben.
dann die unteren Ecken links und rechts auch mit Eiweiß bestreichen und wie ein Tortellini zusammenkleben

4. Wantan-Suppe

Wantansuppe
Wantansuppe

Eigentlich schon ganz zu Anfang sollte die Brühe vorbereitet werden. Ich koche immer eine Hühnersuppe bestehend aus einem Hähnchenschlegel, Ingwer, Zwiebel, Karotte und Goji-Beeren.
Die vorbereiteten Wantans sollen höchstens 5min in der Brühe kochen und können dann serviert werden.

💡 Futtertipp 1): Gebratene Wantans

Wantans sind auch gebraten extrem lecker! Zum Braten werden die Wantans nur einmal in der Diagonalen gefaltet. Dabei muss man darauf achten, dass keine Luftblasen entstehen, sonst platzen sie während dem Braten. Beim Falten also einfach schön platt drücken.

Dazu bereite ich eine spezielle Sauce zum Dippen vor. Man nehme die Sweet Chicken Sauce aus der Flasche (in jedem Asialaden erhältlich) und mischt diese mit kleingehackten Tomaten.
Glaubt mir, diese Sauce ist DER Renner.
Meine Gäste sind immer begeistert und wollen von mir das Rezept wissen…naja, es ist ganz einfach…

💡 Futtertipp 2): Wantans einfrieren

Da die Arbeit sehr mühsam ist und sich nur in großen Mengen lohnt, mache ich immer viele Wantans auf einmal und friere einen Teil ein.
Die Wantans werden einfach in einer Tupperdose geschichtet und pro Schicht mit Backpapier getrennt, damit sie nicht zusammenkleben.

So, da Wantans sehr viel Arbeit bedeuten (besonders das Falten), lohnt es sich, Hilfe zu holen. Je nach Volumen kann man schon mit mindestens 3h Arbeit rechnen.
Aber zu Zweit geht ja alles viel schneller und macht sowieso mehr Spaß!

Zurück

5 Kommentare

  1. san-go999

    Gedämpft schmecken Wantans auch sehr geil. Als Dip nimmt man gerne salzige Sojasauce (Kikoman ist die beste) mit kleingehackten Knoblauchstückchen. Alternativ kann man auch chinesischen Essig zum Tunken benutzen…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*