Japanisch essen in München – Die J-Bar

j bar münchen vorspeise„Wenn man in die J-Bar eintritt, fühlt man sich direkt wie in Tokyo.“

Das hatten Freunde versprochen, die uns das Lokal wärmstens empfohlen hatten.

Hier gibt es typische japanische Hausmannskost von kleinen Snacks bis zu großen Gerichten.
Ganz wichtig: Auf der Speisekarte gibt es kein Sushi!

 

Da es sich um eine kleine Bar handelt (im Sommer kann man auch draußen sitzen), sollte man möglichst vorher reservieren.

Wir entschieden uns für das Menü für 2 Personen zu jeweils 20€ pro Nase.
Dieses Menü beinhaltete:

  • Vorspeisej bar - nachspeise
  • Miso-Suppe
  • Gegrillter Fisch
  • Eintopf nach Wahl
  • Nachtisch

Das Menü war einfach nur köstlich. Als Vorspeise gab es Edame (spezielle gesalzene Bohnen), dann wurde neben der Misosuppe gegrillter Lachs serviert, der auf der Zunge zerging.

Bei dem Eintopf durfte man sowohl das Fleisch als auch die Suppe auswählen. Wir entschieden uns für Rindfleisch mit Miso.
Als Nachtisch gab es leckeres Macha-Eis (bestehend aus grünem Tee) mit Mango.

Die J-Bar kann ich jedem nur weiter empfehlen, der echte japanische Hausmannskost probieren möchte. Denn die japanische Küche bietet weitaus mehr als nur Sushi.

Zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*